17.07.2019 Seite drucken

Pressemitteilungen

Messe Offenburg-Ortenau GmbH
Schutterwälder Strasse 3
D-77656 Offenburg
0781 / 9226-0
0781 / 9226-77
info@messeoffenburg.de

FORST live > Presse > Pressemitteilungen

Presse

  
30.03.2019

Faszination FORST live

Sehr zufriedene Aussteller und Besucher auf der FORST live mit WILD & FISCH

 
Offenburg. Bei strahlendem Sonnenschein glänzte die 20. Jubiläumsauflage der FORST live mit WILD & FISCH auf dem Offenburger Messegelände. Insgesamt 32.972 Besucher aus dem In- und Ausland nutzten die Fachmesse, um sich praxisgerecht bei Maschinendemonstrationen sowie Fachforen zu informieren und beraten zu lassen.
 
Über 400 Aussteller aus 15 Nationen präsentierten auf dem europaweiten Event der Forst- und Holzwirtschaft sowie dem trinationalen Treffpunkt für Jäger und Angler ihre Produktneuheiten und Marktentwicklungen. Die faszinierende Welt der forstwirtschaftlichen Großmaschinen konnten Profis wie auch Semiprofis auf der FORST live erleben. Das Angebotsspektrum reichte von großen Forstmaschinen wie Skiddern, Forwardern bis hin zu Hackern, Säge-/Spaltautomaten sowie mobilen Sägewerken, die innerhalb der drei Messetage über 250 Festmeter Holz zu Hackschnitzel, Scheitholz und Bohlen verarbeiteten. Neben diesem optischen und akustisch beeindruckenden Erlebnis erwartete die Besucher eine umfassende Präsentation von Motorsägen, Rückeanhängern, Mulchfräsen, Seilwinden und Traktoren bis hin zu Forstzubehör, Funktechnik, Baumpflege sowie Seil- und Sicherungstechnik.
  
Auch Forstspezialmaschinen für den multifunktionalen Einsatz wurden gezeigt. Der selbstfahrende Skidder ist so ein Alleskönner. Er gilt als maschineller Nachfolger des Rückepferdes, transportiert er doch geerntetes Holz auf Rückepfaden zur Forststrasse. Spektakulär war die Vorführung einer neuen Wertholzastungs-Maschine. Sie bewegte sich in Sekundenschnelle den Baumstamm hinauf und hinunter und reinigte dabei den Baum von störenden Ästen, welche die Holzqualität negativ beeinflussen.
 
Die Faszination der FORST live erlebten auch einige Erstaussteller. Dazu zählten unter anderem die Unternehmen Hittner, Eliatis und Grube, die insbesondere die hohe fachliche Qualität der Besucher lobten. Dies wurde auch durch die weiteren 400 Aussteller bestätigt. Sehr zufrieden mit dem Messeverlauf zeigten sich beispielsweise die Unternehmen Gutzwiller, Binderberger, Oehler sowie Welte. Ein besonderer Blickfang war in diesem Zusammenhang die Binderberger-Halle. Auf über 500 Quadratmetern präsentierte Binderberger nun bereits zum zweiten Mal in einer eigenen Messehalle das komplette Sortiment an kleinen und großen Helfern für den Forstbetrieb. Von Kreissägen über Holzspalter bis hin zu Rückewagen mit Ausmaßen zwischen 5 und 21 Tonnen.
  
„Die FORST live mit WILD & FISCH ist das exakt passende Messeformat. Hier bilden Angebot und Nachfrage die perfekte Symbiose“, unterstreicht die Bereichsleiterin Tanja Hartmann die Bedeutung der Veranstaltung.
 
Bei praktischen Vorführungen flogen die Späne. Als der vierfache deutsche Meister der Stihl Timbersports Series und Guinness-Weltrekordhalter im Holzfäller-Triathlon zur Säge griff, wurden ausgewachsene Baumstämme zu Kunstwerken aus Holz. Dreimal täglich stellte der „Axeman“ in Shows mit Axt und getunter Motorsäge sein Geschick unter Beweis.
  
„Die FORST live steht für einen einzigartigen Charakter aus Demo-Show für Forsttechnik und Holzenergie. Das direkte Feedback der Austeller und Besucher zeigt pure Begeisterung. Dies macht uns stolz und bekräftigt uns, den eingeschlagenen Kurs konsequent fortzuführen“, resümiert der Projektleiter Volker Matern.
  
Bereits zum dritten Mal fand in Zusammenwirken von der Badischen Bauern Zeitung (BBZ) und ForstBW das Fachforum statt. Das Forum setzte den Fokus auf aktuelle Themen wie Hitze, Trockenheit und Borkenkäfer. Die Ästung von Waldbäumen, der Einsatz elektrisch betriebener Motorsägen bei der Waldarbeit sowie Unfallverhütung waren weitere Inhalte. Darüber hinaus fand am dritten Messetag ein großes Jagdhornbläsertreffen statt, zu dem der Landesforstpräsident Max Reger, Oberbürgermeister Marco Steffens sowie der Landesbläserobmann Walter Löw begrüßten.
  
Auf der Parallelmesse WILD & FISCH wurde ein breites Produktangebot für Jäger, Angelsportfreunde und Naturliebhaber geboten. Von neuesten Jagdwaffen bis hin zu Optik und Nachtsichttechnik oder Jagdhundebedarf reichte der Spannungsbogen. Im Drückjagdschießkino konnte mittels Lasertechnik auf zehn Meter Entfernung gezielt werden. Und Im Bogen-Schießkino kamen Jagdbögen, so genannte Compoundbögen zum Einsatz. Auch das Fliegenfischen konnte in der Praxis erprobt werden.
  
Über die Messe schlendern und entdecken hieß es beim Diorama, einer Fläche des Deutschen Jagdverbandes. Hier wurden Präparate gezeigt und jagdliche Themen informativ dargestellt. Die Angelverbände aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz präsentierten Fischbecken und Aquarien mit Fischtreppen. Auf der Suche nach Ködern, Ruten, Rollen und Bekleidung wurden auch passionierte Angler fündig.
  
Die nächste FORST live mit WILD & FISCH findet vom 3. bis 5. April 2020 wieder bei der Messe Offenburg statt.
  
Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.forst-live.de sowie www.wild-und-fisch.de. Für Fragen und Anregungen steht Ihnen das Team der Messe Offenburg gerne unter +49 (0)781 9226-0 oder info@messe-offenburg.de zur Verfügung.

 
  
 
20.03.2019

Demonstrations-Messe für modernes Arbeiten im Forst

FORST live mit Wild & Fisch bietet Neuheiten, Information und Beratung

Offenburg. Die Fachwelt aus Forstwirtschaft, Landschaftsbau sowie Kommunalwirtschaft und Sägeindustrie findet im Rahmen der FORST live vom 29. bis 31. März eine breite Palette modernster Technik. Ergänzt wird das Angebot durch die integrierte Wild & Fisch, bei der Angler und Jäger auf ihre Kosten kommen.

Auf 46 000 Quadratmetern Freigelände und 6 000 Quadratmetern in der Baden-Arena zeigen über 400 Aussteller aus 16 Nationen Neues und Bewährtes für den Forstbetrieb. Die weiteste Anreise absolviert dabei ein Aussteller aus Kanada. Mit dabei sind auch 30 Neuaussteller, die erstmals bei der FORST live in Offenburg ihre Produkte präsentieren. Die Messe blickt aktuell auf 20 Jahre Bestehen. Darauf ist Projektleiter Volker Matern sehr stolz, zeugt dies doch von einem beständigen Wachstum der Fachmesse, denn die Messe ist restlos ausgebucht. Die Besucher kommen aus ganz Europa.  
 
Interessenten können sich schon im Vorfeld über die Homepage www.forst-live.de über das Angebot der Aussteller informieren. Denn hier stellen sich die Anbieter vor und zeigen ihre Produktneuheiten. Sie machen damit dem Messebesucher Lust auf die Entdeckertour über die FORST live. Spektakulär wird es bei der Vorführung einer neuen Wertholzastungs-Maschine. Sie saust in Sekundenschnelle den Baumstamm hinauf und hinunter und reinigt dabei den Baum von störenden Ästen, welche die Holzqualität negativ beeinflussen. Häcksler, Skidder, Kipper und Fällgreifer haben eines gemeinsam, sie sind leistungsstark, groß und beeindruckend in Aktion. Insgesamt werden 250 Festmeter Holz in Hackschnitzel, Scheitholz sowie zu Bohlen und Brettern während der FORST live verarbeitet. Aber auch die richtige Sicherheitsbekleidung für das Arbeiten im Wald oder die Holzaufnahmeapp für das Mobiltelefon oder Tablet werden präsentiert. Die Auswahl an Maschinentechnik ist beeindruckend.

Der Bundesverband Brennholzhandel und Brennholzproduktion e.V. (BBB) bietet am Samstag, 30. März um 14 Uhr einen Vortrag zum aktuellen Thema Feinstaub durch Holzrußemission. Der Vortrag ist im Eintrittspreis enthalten. Ebenso enthalten ist das Forst-Forum der Badischen Bauern Zeitung in Zusammenwirken mit Forst Baden-Württemberg. Das Fach-Forum beginnt am Sonntag, 31. März um 10.30 Uhr und setzt den Fokus auf aktuelle Themen wie Hitze, Trockenheit und Borkenkäfer. Die Ästung von Waldbäumen, der Einsatz elektrisch betriebener Motorsägen bei der Waldarbeit sowie Unfallverhütung sind weitere Inhalte. Interessenten können jederzeit kostenfrei ohne Voranmeldung an den Vorträgen teilnehmen. Das gesamte Programm ist online erhältlich.
 
Bei den praktischen Vorführungen fliegen die Späne. Wenn der vierfache deutsche Meister der Stihl Timbersports Series und Guinness-Weltrekordhalter im Holzfäller-Triathlon zur Säge greift, werden ausgewachsene Baumstämme zu Kunstwerken aus Holz. Dreimal täglich stellt der „Axeman“ in 45-minütigen Shows auf dem Freigelände Nord mit Axt und getunter Motorsäge sein Geschick unter Beweis.

In schwierigem Gelände ist das Pferd immer noch wichtiger Partner beim Holzrücken. Mit zwei PS zeigt Jürgen Duddek, wie die Kaltblüter im Zuge der naturnahen Forstwirtschaft eingesetzt werden.

Auch die Bioenergie ist ein Segment auf der FORST live. Dazu zählen Informationen zum Heizen mit Scheitholz, Hackschnitzel und Pellets, Biogas sowie Kraft-Wärme-Kopplung und Holzvergasung. Im Rahmen eines eigenen Bioenergie-Kongressprogramms stellen Experten technische und wirtschaftliche Aspekte von Holzvergaseranlagen, Biogasanlagen, Förderlaufzeiten sowie erste Ergebnisse aus einer aktuellen Forschungsarbeit zur biologischen Methanisierung mit Membranbegasung vor. Somit erhält der Besucher fundiertes Fachwissen aus erster Hand.

Die Wild & Fisch wartet mit einem breiten Spektrum von Waffen- und Nachtsichttechnik auf. In einem Laser-Schießkino kann wieder die Treffsicherheit geübt werden. Und auch die Jagdbogenschützen können sich im Bogenschießkino erproben. Fliegenfischen und Vorführungen am Wurfbecken, Fliegenbinden oder einen Steinadler aus nächster Nähe betrachten, all dies ist bei der Fachmesse geboten.

Die Eintrittskarte kostet im Vorverkauf 12 Euro und an der Tageskasse 14 Euro. Das Jubiläums-Ticket, gültig von Freitag bis Sonntag gibt es für 20 Euro. Eintrittskarten sind unter www.forst-live.de oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Der Besuch der Wild & Fisch ist im Eintrittspreis enthalten.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.forst-live.de oder www.wild-und-fisch.de. Für Fragen und Anregungen steht Ihnen Herr Volker Matern unter matern@messe-offenburg.de gerne zur Verfügung.




21.02.2019

FORST live lockt zum 20. Mal die Fachwelt

3. Fachforum Forst behandelt den Klimawandel

Offenburg. Die FORST live findet vom 29. bis 31. März bereits zum 20. Mal statt, in diesem Jahr neben Wild & Fisch auch ergänzt durch die Bioenergie. Sturm Lothar war einst der Auslöser für die Fachmesse, die heute von über 400 Ausstellern aus dem In- und Ausland bestückt wird. Frequentiert von rund 32 000 Besuchern besticht die Messe vor allem durch ihren Live-Charakter. Schauen, informieren und ausprobieren heißt das Credo dieses europaweit ausstrahlenden Events für Forst- und Holzwirtschaft.

Eine Sonderschau im Foyer der Oberrheinhalle wird die 20 Jahre FORST live eindrucksvoll reflektieren, darunter auch Exponate für die Freunde alter Gerätschaften. Bereits zum dritten Mal in Folge organisiert die Badische Bauern Zeitung gemeinsam mit Forst Baden-Württemberg und der Messe Offenburg das Forst Forum. Dieses richtet sich vor allem als Informationsplattform an die Privatwaldbesitzer als eine tragende Säule der heimischen Forstwirtschaft. Sie müssen so wirtschaften, dass sie beim Auf und Ab der Holzpreise dennoch bestehen können. Ein zentrales Thema wird „Hitze, Trockenheit und Borkenkäfer – Waldschutz in Zeiten des Klimawandels“ mit dem Geschäftsbereichsleiter Waldschutz beim Landesbetrieb Forst Baden-Württemberg, Christoph Göckel sein. Dabei wird eindrücklich gezeigt, was der Klimawandel für die Waldbewirtschaftung bedeuten kann. Die Fichte wurde durch Borkenkäferbefall und Trockenstress bereits massiv geschädigt. Auch beim Laubholz ist mit massiven Schäden zu rechnen. Im Vortrag werden aktueller Sachstand sowie Prognosen und Handlungsoptionen vorgestellt.

Wie muss Holz aus dem Privatwald in der Sägerei angeliefert werden, lautet das Themenfeld von Michael Bendfeldt aus Lichtenau. Das Wie und Was bei der Ästung von Waldbäumen zeigt Andreas Ehring von der Forstlichen Versuchsanstalt in Freiburg auf. Der Einsatz von elektrisch betriebenen Motorsägen im Wald beleuchtet Andreas Peschke vom Forstlichen Bildungszentrum Königsbronn. Herbert Kirsten widmet sich der Unfallverhütung bei der Arbeit im Wald und fasst die wichtigsten Grundsätze der Unfallverhütung zusammen und gibt praktische Tipps. Eine Anmeldung zum Forst Forum ist nicht erforderlich. Interessenten können auch jederzeit zu einzelnen Vorträgen kommen und das kostenlos.

Mit elf Anbietern von Skiddern und Forstspezialschleppern schreibt die Messe Offenburg einen neuen Rekord. Neben Firmen aus Deutschland kommen Hersteller aus Slowenien, Slowakei, Kroatien und Frankreich. Skidder sind Alleskönner und gelten als maschineller Nachfolger des Rückpferdes und  kinderleicht zu steuern. Die Bodenverdichtung ist niedriger und damit schonend für den Wald, heißt es seitens der Fachleute.

Auch bei den Großhackern gab es Zuwachs. Diese Riesen zerkleinern Stammholz, Astschnitt und Restholz zu Hackschnitzeln, wie sie dann in der Hackschnitzelheizanlage Verwendung finden. Hohe Durchsatzleistung, einheitlich dimensioniertes Hackgut und die Bedienung durch eine Person zeichnen moderne Großhacker aus. Besucher können die Arbeitsweise dieser modernen Geräte in Aktion erleben. Eine Weltneuheit wird mit dem schnellsten Kletteraffen der Welt gezeigt. Eine automatische Entastungsmaschine, die bis zu 50 Bäume in der Stunde entasten kann, wird in Aktion gezeigt. Projektleiter Volker Matern stellt der Firma aus Niedersachsen dazu einen Baumstamm zur Verfügung. Astfreies Holz hat einen höheren Wert, also werden abgestorbene, dürre Äste entfernt, so dass der Baum nicht mehr um Totäste herum wächst, sondern ebenmäßig an Dicke gewinnt. Beeindruckend schnell, schonend für den Baum und mit deutlich geringerem Unfallrisiko als bei der manuellen Entastung erledigt die hydraulisch angetriebene Maschine die Arbeit. Die Besucher erwartet ein beeindruckendes Schauspiel.

Modernste Seilkrantechnik wird gezeigt entweder als Traktoranbaugerät oder als Kraftpaket auf einem Lkw. Demonstriert wird die Bergauf- und Bergabseilung sowie die hohe Zugkraft dieser robusten Kippmastgeräte. Auch neue Rückeanhänger sind zu sehen, kleine Kraftpakete, wendig und produktiv, einfach zu steuern vom Traktor aus oder vom Deichselstand.

Harmonisch fügt sich die Bioenergie in das Messegeschehen ein. Das Thema Heiztechnik mit Holz, ob als Stückholz, Hackschnitzel, Pellets, Holzvergasung und Kraft-Wärme-Kopplung stand stets im Fokus. Nun bietet sich mit der Bioenergie eine neue Drehscheibe, auf der alle biogenen Energieträger vorgestellt werden können. Neueste Technologien und Markttrends werden hier anhand von Produktneuheiten und in Vorträgen präsentiert. Kompetente Beratung und fundiertes Wissen aus Praxis und Forschung erwarten die Besucher. Auch die staatliche Förderung von Biogasanlagen wird thematisiert.

Die Eintrittskarte kostet im Vorverkauf 12 Euro und an der Tageskasse 14 Euro. Das Jubiläums-Ticket, gültig von Freitag bis Sonntag gibt es für 20 Euro. Eintrittskarten sind unter www.forst-live.de oder an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Der Besuch der Wild & Fisch ist im Eintrittspreis enthalten.





07.01.2019

Branchen-Highlight FORST live feiert 20. Jubiläum

Bereits über 90% der Standfläche ist belegt / Sonderschau zum Jubiläum / Limitiertes Besucherangebot für alle 3 Tage

Offenburg. Vom 29. bis 31. März 2019 ist es soweit, die FORST live feiert ihr 20-jähriges Bestehen. Im Jahr 2000 aufgrund von Sturmtief Lothar entstanden, begeistert die FORST live jährlich über 32.000 Besucher aus dem In- und Ausland mit ihrem einzigartigen Live-Charakter.

Über 400 Aussteller präsentierten auf dem europaweiten Event der Forst- und Holzwirtschaft sowie dem trinationalen Treffpunkt für Jäger und Angler ihre Produktneuheiten und Marktentwicklungen. Hier können Profis die faszinierende Welt der forstwirtschaftlichen Klein- und Großmaschinen live erleben. Auch 2019 wird Neues auf der FORST live geboten. So wird der renommierte Seilkrananlagenhersteller ‚Koller GmbH‘ aus Österreich vertreten sein. Und die Nachfrage der Aussteller ist weiterhin sehr hoch. Bereits zum Jahreswechsel waren 90% der Ausstellungsflächen vergeben. „Die positive Resonanz der Aussteller freut uns sehr und bekräftigt uns, die Veranstaltung im Schulterschluss mit den Ausstellern gemeinsam weiter zu entwickeln“, erläutert der Projektleiter Volker Matern.

Anlässlich des 20. Jubiläums wird im Foyer der Oberrheinhalle eine Sonderschau zu der Geschichte der FORST live inszeniert und auch Liebhaber von Oldtimer-Gerätschaften werden hier auf ihre Kosten kommen.

Die FORST live steht für einen einzigartigen Charakter aus Demo-Show für Forsttechnik und Holzenergie. „Im Rahmen zahlreicher praxisgerechter Maschinenvorführungen werden sich die Besucher vom 29. bis 31. März bei Topherstellern über Funktion und Qualität informieren können“, resümiert Matern.

Vergünstigte Eintrittskarten sind im Vorverkauf für 12 Euro unter www.forst-live.de erhältlich. An der Tageskasse kostet das Ticket 14 Euro. Extra zur Jubiläumsausgabe wurde ein limitiertes Ticket-Kontingent aufgelegt, damit erhalten die Besucher an allen 3 Tagen Zutritt für 20 Euro – erhältlich nur solange der Vorrat reicht.

Veranstaltungsort: Messe Offenburg, Schutterwälder Str. 3, 77656 Offenburg. Öffnungszeiten sind täglich von 9.30 bis 17.30 Uhr. Bei der Anfahrt mit dem Zug können Besucher das Veranstaltungsticket der Deutschen Bahn buchen. Nähere Informationen zum Zug-Ticket sind unter www.forst-live.de erhältlich. Vom Hauptbahnhof Offenburg bringt ein Shuttlebus die Besucher direkt zum Messeeingang.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.forst-live.de. Für Fragen und Anregungen steht Ihnen Herr Volker Matern unter matern@messe-offenburg.de gerne zur Verfügung.


https://www.freizeitarena-offenburg.de/de/1382